Test Leben in Deutschland. 6. Judikative

Letzte Aktualisierung Mai 26, 2022

Das Thema “Gericht (Judikative)” ist im Test Leben in Deutschland klein. Die ganze Information konzentriert sich auf zwei Fragen: welche Gerichte es gibt und wer Schöffen sind.

#Orientierungstest
Teil 1, Teil 2, Teil 3-1, Teil 3-2, Teil 4
Teil 5-1, Teil 5-2, Teil 6, Teil 7, Teil 8, Teil 9, Teil 10
Über #Deutschtest für Zuwanderer

Gerichte in Deutschland gehören der Judikative und sind unabhängig von der Exekutive (Regierung).

Es gibt Gerichte verschiedener Art:

  • für Konflikte am Arbeitsplatz (Arbeitsgericht),
  • für Steuer- und Zollkonflikte (Finanzgericht),
  • bei Zivilkonflikte (Amtsgericht, Landgericht),
  • für Sozialversicherungsrecht (Sozialgericht),
  • für Verfassungsrecht (Bundesverfassungsgericht),
  • bei Konflikten mit anderen Behörden außer Sozialversicherung und Steuern (Verwaltungsgericht).

Die meisten dieser Gerichte haben drei Ebenen (abgesehen von den finanziellen und verfassungsrechtlichen, die zwei Ebenen haben): Kreis, Bundesland und Bund.

In Deutschland gibt es seit langem das Gericht der ehrenamtlichen Richter. Sie heißen Schöffe. Diese Art von Gericht befasst sich mit Zivil- und Verwaltungssachen mit einer kleinen Strafe. Solches Gericht besteht in der Regel aus zwei Schöffen und einem Berufsrichter. Alle drei haben das gleiche Stimmrecht.

Ein Schöffe kann ein deutscher Staatsbürger im Alter von 25 bis 70 Jahren mit ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache sein, der seit mehr als einem Jahr im Gerichtsbezirk lebt und über eine ausreichende Anzahl von Referenzen verfügt. Schöffen werden für 5 Jahre gewählt (letztes Mal ab 2019). Das Gericht mit Schöffen soll das Vertrauen der Bürger in die Justiz stärken und die demokratischen Grundsätze des Staates umsetzen.

Fragen

139. Wann kommt es in Deutschland zu einem Prozess vor Gericht? Wenn jemand …

– zu einer anderen Religion übertritt.
– eine Straftat begangen hat und angeklagt wird.
– eine andere Meinung als die der Regierung vertritt.
– sein Auto falsch geparkt hat und es abgeschleppt wird.

(2)

140. Was macht ein Schöffe / eine Schöffin in Deutschland? Er / Sie …

– entscheidet mit Richtern / Richterinnen über Schuld und Strafe.
– gibt Bürgern / Bürgerinnen rechtlichen Rat.
– stellt Urkunden aus.
– verteidigt den Angeklagten / die Angeklagte.

(1)

141. Wer berät in Deutschland Personen bei Rechtsfragen und vertritt sie vor Gericht?

– ein Rechtsanwalt / eine Rechtsanwältin
– ein Richter / eine Richterin
– ein Schöffe / eine Schöffin
– ein Staatsanwalt / eine Staatsanwältin

(1)

142. Was ist die Hauptaufgabe eines Richters / einer Richterin in Deutschland? Ein Richter / eine Richterin …

– vertritt Bürger und Bürgerinnen vor einem Gericht.
– arbeitet an einem Gericht und spricht Urteile.
– ändert Gesetze.
– betreut Jugendliche vor Gericht.

(2)

143. Ein Richter / eine Richterin in Deutschland gehört zur …

– Judikative.
– Exekutive.
– Operative.
– Legislative.

(1)

144. Ein Richter / eine Richterin gehört in Deutschland zur …

– vollziehenden Gewalt.
– rechtsprechenden Gewalt.
– planenden Gewalt.
– gesetzgebenden Gewalt.

(2)

145. In Deutschland wird die Staatsgewalt geteilt. Für welche Staatsgewalt arbeitet ein Richter / eine Richterin? Für die …

– Judikative
– Exekutive
– Presse
– Legislative

(1)

146. Wie nennt man in Deutschland ein Verfahren vor einem Gericht?

– Programm
– Prozedur
– Protokoll
– Prozess

(4)

147. Was ist die Arbeit eines Richters / einer Richterin in Deutschland?

– Deutschland regieren
– Recht sprechen
– Pläne erstellen
– Gesetze erlasse

(2)

148. Was ist eine Aufgabe der Polizei in Deutschland?

– das Land zu verteidigen
– die Bürgerinnen und Bürger abzuhören
– die Gesetze zu beschließen
– die Einhaltung von Gesetzen zu überwachen

(4)

149. Wer kann Gerichtsschöffe / Gerichtsschöffin in Deutschland werden?

– alle in Deutschland geborenen Einwohner / Einwohnerinnen über 18 Jahre
– alle deutschen Staatsangehörigen älter als 24 und jünger als 70 Jahre
– alle Personen, die seit mindestens 5 Jahren in Deutschland leben
– nur Personen mit einem abgeschlossenen Jurastudium

(2)

150. Ein Gerichtsschöffe / eine Gerichtsschöffin in Deutschland ist …

– der Stellvertreter / die Stellvertreterin des Stadtoberhaupts.
– ein ehrenamtlicher Richter / eine ehrenamtliche Richterin.
– ein Mitglied eines Gemeinderats.
– eine Person, die Jura studiert hat.

(2)

Alle Beiträge über Orientierungstest (Test Leben in Deutschland) – #orientierungstest

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Ich verwende keine personalisierte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner