Schulsystem in Berlin – Brandenburg

Letzte Aktualisierung September 15, 2022

In diesem Beitrag geht es um Schulsystem in Berlin und Brandenburg.

Die Regeln sind in diesen Bundesländern unterschiedlich, aber da sich ein erheblicher Teil der Brandenburger Bevölkerung um Berlin konzentriert, werden wir sie gemeinsam betrachten. Der Besuch einer Schule in einem anderen Bundesland ist nach Verfügbarkeit möglich (Regeln sind hier).

Für mehr Transparenz haben die Bildungsmöglichkeiten unterschiedliche Farben (Brandenburg – blau, Berlin – grün). Je dunkler die Farbe, desto höher die Bildung

Gymnasium. Erstes Jahr
4. Klasse. Gymnasium oder Realschule?
Grundschule. Deutsch

Schulsystem in Brandenburg und Berlin – Schema

Schulsystem in Brandenburg

Das Schema der Bildung in Berlin.

Schulsystem in Berlin

Zertifikaten

Berufsbildungsreife (BBR) – ähnlich dem Hauptschulabschluss. Es ist nicht ganz klar, wo man damit überhaupt hinkommt.

erweiterten Berufsbildungsreife (EBR in Brandenburg or EBBR в Берлине) – erweiterter Hauptschulabschluss (nach Klasse 10 in allen Schularten). Man kann Berufsschulen und Berufsfachschulen besuchen.

Fachoberschulreife (FOR, Brandenburg) – gleich wie Realschulabschluss (ab Klasse 10 in allen Schularten). Mit guten Noten kann man die Fachoberschule und das Berufliche Gymnasium besuchen

Mittlerer Schulabschluss (MSA, Berlin) – gleich wie Realschulabschluss (ab Klasse 10 in allen Schularten). Mit guten Noten kann man die Fachoberschule und das Berufliche Gymnasium besuchen

Fachhochschulreife – die Zulassung zu Instituten (Hochschulen, nicht aber Universitäten oder Universitäten gleichgestellte Institute). Erhältlich an Fachoberschulen oder anderen Berufsschulen mit Zusatzfächern.

allgemeine Hochschulreife – die Zulassung zu allen Universitäten. Nach erfolgreichem Abitur an Gymnasien, Oberstufe anderer Schulen, Berufliches Gymnasium, Berufsoberschule (mit Zweitsprache), Fachoberschule in Berlin (3 Jahre Studium).

Schulpflicht

In Berlin – 10 Jahre.
In Brandenburg – 10 Jahre plus bis zum Ende des Jahres, in dem es 18 Jahre alt wird

Weiterführende Schulen – erste Stufe

Die Grundschule in Brandenburg und Berlin dauert 6 Jahre. Begabte Kinder können in Begabungsklassen ab der 5. Klasse auf weiterführende Schulen gehen.

Weiterführende Schulen in Brandenburg

Oberschule

Diese Schule ist wie eine Realschule. Deckt die Klassen 7-10 ab, konzentriert sich nicht nur auf das Lernen, sondern auch auf die Berufsberatung.

Es gibt zwei Ebenen:

– zum Erwerb der erweiterten Berufsbildungsreife (EBR) – erweiterter Hauptschulabschluss (Hauptschulabschluss wird automatisch mit dem Übergang in die 10. Klasse erworben)

– zum Erwerb der Fachoberschulreife (FOR)

Es besteht auch die Möglichkeit, ein Zeugnis mit der Berechtigung zum Besuch des Gymnasiums an der Gesamtschule zu erwerben.

Die Schule kann Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten gemeinsam unterrichten (kooperativ) und nach ihrem Niveau einteilen (integrativ).

Gesamtschule

Dies ist eine allgemeine Schule, in der alle Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 13 (Klassen 11-13 für Abiturienten).

Man kann bekommen:

erweiterten Berufsbildungsreife (EBR) – nach 10. Klasse

Fachoberschulreife (FOR) – nach Klasse 10, ähnlich dem Zeugnis der Realschule

allgemeinen Hochschulreife – nach 13. Klasse, Abitur

Der Unterricht wird sowohl für alle Kinder durchgeführt als auch ist in zwei Stufen unterteilt – reguläre und fortgeschrittene.

Gymnasium

Im Gymnasium werden in der 10. Klasse auch Abschlussprüfungen abgelegt, nach deren Ergebnissen die gleichen Zeugnisse ausgestellt werden wie an anderen Schulen.

Gleichzeitig dauert die Oberstufe im Gymnasium nur zwei Jahre – bis zur 12. Klasse.

allgemeinen Hochschulreife – nach 12. Klasse, Abitur

Weiterführende Schulen in Berlin

Integrierte Sekundarschule (ISS)

Allgemeine Schulen, gebildet aus Hauptschule, Realschule und Gymnasium. In diesen Schulen ist ein ganzer Tag obligatorisch. Gelernt wird nach dem Niveau jedes einzelnen Schülers, der durch die Arbeit in Kleingruppen, Projekten, mehrstufigen Aufgaben oder zusätzlichen Lehrveranstaltungen erreicht wird.

ISS verfügt über ein Gymnasium, das in die Schule selbst integriert oder einem Schulverband angehören kann.

Erhaltet man folgende Zertifikate:

– Berufsbildungsreife (BBR) – Hauptschulabschluss

Erweiterte Berufsbildungsreife (EBBR)

Mittlerer Schulabschluss (MSA)

allgemeinen Hochschulreife – nach Klasse 13 (Oberstufe – 3 Jahre)

Gemeinschaftsschule

26 Pilotschulen in Berlin, die alle Schulformen von der Grundschule bis zur Oberstufe des Gymnasiums vereinen. Verfügt eine Schule nicht über eigene Grundschule oder eigene Oberstufe, wird sie einer anderen Schule zugeordnet, wo die Versetzung automatisch erfolgt.

Diese allgemeinbildenden Schulen streben ein individualisiertes Lernen basierend auf den Interessen des Kindes (durch Pflicht- und Zusatzkurse, Projekte, Wochenplan etc.), Gleichberechtigung und Demokratie an. Bis zur 8. Klasse kann ein Kind keine Noten erhalten.

Man kann alle Arten von Zertifikaten erhalten.

Gymnasuim

Das Gymnasium unterrichtet von der 7. bis 12. Klasse, einige Gymnasien kann man ab der 5. Klasse besuchen. Nach der 10. Klasse legt man wie an anderen Schulen die Erweiterte Berufsbildungsreife (EBBR) oder den Mittleren Schulabschluss (MSA) ab.

Profile:

  • Informatik
  • Mathematik und Naturwissenschaften
  • Kunst
  • Sport
  • Musik
  • Sprachen

allgemeinen Hochschulreife – nach 12. Klasse

Oberstufe und Berufsausbildung

Die Berufsschulen sind in Berlin und Brandenburg in Oberstufenzentren (OSZ) zusammengelegt.

Brandenburg

Berufsschule, Berufsfachschule

Berufsschule – dualen Schulen mit dem Erwerb eines Berufes. Man kommt hier mit

—> erweiterten Berufsbildungsreife (EBR nach 10. Klasse).

Berufsfachschule – bietet in bestimmten Berufen eine berufsqualifizierende Grundausbildung in Vollzeit an.

Berufe:

—> Sozialassistent – mit erweiterten Berufsbildungsreife (EBR)

—> Assistent (Biologie, Technik, Sport, Gestalltung, etc.) – mit Fachoberschulreife (FOR)

Einige Berufe bieten die Möglichkeit, zusätzlich die Fachhochschulreife zu erwerben (z. B. durch Zusatzkurse). —>

Darüber hinaus gibt es an diesen Schulen eine einjährige Ausbildung für diejenigen, die keinen Platz in den Berufsschulen gefunden haben, aber verpflichtet sind, ihre Ausbildung fortzusetzen, auch für diejenigen, die die 10. Klasse nicht abgeschlossen haben.

Fachoberschule

Sie können sowohl nach der 10. Klasse als auch mit abgeschlossener Berufsausbildung einsteigen.

—> Absolvent:innen der 10. Klasse studieren an dieser Schule 2 Jahre und müssen bei der Aufnahme mindestens eine Fachoberschulreife (FOR) und einen Praktikumsplatz vorweisen.

Profile des zweijährigen Studiums:

  • Technik
  • Wirtschaft und Management
  • sozial

Absolventen einer Berufsausbildung können ein Jahr in folgenden Profilen lernen:

  • Technik
  • Wirtschaft und Management
  • sozial
  • Ernährung
  • Landwirtschaft
  • Design

Sie können über das Telekolleg auch aus der Ferne studieren.

Nach der Fachoberschule erhaltet man die Fachhochschulreife – das Recht, an Instituten in Deutschland und sogar an einigen Hochschulen in Brandenburg zu studieren. —>

Berufliches Gymnasium

Neben dem Gymnasium selbst und der Gymnasialstufe der Gesamtschule kann das Abitur am Beruflichen Gymnasium (Klassen 11-13) erworben werden.

Profile:

  • sozial (Pädagogik, Psychologie kommen hinzu),
  • Technik (Elektrotechnik, Konstruktion, Medien, Maschinenbau),
  • Wirtschaft (Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik).

—> Das Berufliche Gymnasium nimmt mit der Fachoberschulreife (FOR, nach der 10. Klasse).

In Südbrandenburg gibt es auch eine Form, in der das Berufliche Gymnasium um die Möglichkeit einer teilberuflichen Ausbildung ergänzt wird.

Nach bestandener Prüfung erhaltet man die allgemeine Hochschulreife.

Fachschule

Weiterbildungsschulen.

Berlin

Berufsschule

—> Duale Berufsausbildung mit EBBR, für die man zunächst einen Arbeitsplatz finden muss.

Wer keinen Platz bekommen hat, kann das Berliner Ausbildungsmodell (BAM) besuchen. Auch das ist eine duale Ausbildung. Berufe:

  • Kaufmann/-frau für Büromanagement,
  • Kaufleute im Groß- und Außenhandel,
  • Fachkräfte im Gastgewerbe,
  • Fachkraft Lagerlogistik
  • Kauffrau/-mann im Einzelhandel
  • Tourismuskauffrau/-mann
  • Friseurin/Friseur (OSZ Körperpflege).

Eine zusätzliche Möglichkeit für starke Abiturienten, gleichzeitig den Beruf und die allgemeine Hochschulreife in folgenden Fachrichtungen zu erlangen:
– Hotelfachmann / -frau (Duales Abitur)
– Anlagenmechaniker / -in für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik (Berufsabitur) —>

Eine zusätzliche Möglichkeit für starke Abiturienten, gleichzeitig den Beruf und die allgemeine Hochschulreife in folgenden Fachrichtungen zu erlangen:
– Hotelfachmann / -frau (Duales Abitur)
– Anlagenmechaniker / -in für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik (Berufsabitur)

Berufsfachschule

—> 2-3-jährige Ausbildung in bestimmten Fachgebieten mit EBBR.

Ein zusätzlicher Erwerb der Fachhochschulreife ist möglich. —>

Fachoberschule

—> Mit einem Mittleren Schulabschluss (MSA)

Profile:

  • Wirtschaft und Management
  • Technik
  • Gesundheit und Gesellschaft
  • Ernährung und Haushalt
  • Design
  • Landwirtschaft

Wenn man gleichzeitig eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Berufserfahrung hat,

kann man es in einem Jahr (Vollzeit) oder nach zwei (abends) mit dem Erhalt der Fachhochschulreife abschließen. —>

Wenn man nach der 10. Klasse geht, braucht man ein bestimmtes Notenniveau und einen garantierten Praktikumsplatz. Das Lernen (Vollzeit) dauert:

2 Jahre bis Fachhochschulreife —>

oder 3 Jahre bis allgemeinen Hochschulreife. —>

Berufsoberschule (BOS)

—> Mit Mittlerer Schulabschluss (MSA) und abgeschlossene Berufsausbildung oder fünf Jahre Berufserfahrung

Nach 2 (Vollzeit) oder 3 (abends) Jahren erhalten Sie:

Fachhochschulreife – nach einem Jahr aufgrund des Ergebnisses einer freiwilligen Prüfung —>

fachgebundene Hochschulreife – ohne zweite Fremdsprache —>

allgemeine Hochschulreife – wenn Sie eine zweite Fremdsprache in der Schule oder einen B1-Sprachnachweis haben —>

Profile:

  • Wirtschaft und Management
  • Technik
  • Gesundheit und Gesellschaft
  • Ernährung und Haushalt
  • Design
  • Landwirtschaft
Berufliches Gymnasium

Schüler:innen, die nach der 10. Klasse zum Gymnasium berechtigt sind, können das Berufliche Gymnasium besuchen und nach drei Jahren die allgemeine Hochschulreife erlangen. —>

Profile:

  • Ernährung
  • Gesundheit
  • Pädagogik, Psychologie, Gesellschaft
  • Informationstechnologie, Medizininformatik
  • Technische Informatik
  • Chemie, Biologie, Physikingenieurwesen
  • Architektur
  • Bautechnologien
  • Elektrotechnik
  • erneuerbare Energie
  • Design
  • Medientechnik
  • Mode
  • Technik und Management
  • Umwelttechnik
  • Rechtswissenschaft
  • Wirtschaft
  • Wirtschaftsinformatik

Weitere Themen – #Bildung in Deutschland

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Ich verwende keine personalisierte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner