Schwäbisch Hall. 1. Stadt

Letzte Aktualisierung Juni 29, 2022

Eine Altstadt mit eigenen Traditionen, Schwäbisch Hall liegt etwas abseits der Touristenrouten. Aber einen Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Die Schwäbisch Hall ist ein Teil der Burgenstraße – eine sehr gute Touristenstraße mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten, obwohl nicht so gut bekannt wie die Romantische Straße.

Neben der Altstadt können Sie die Darmstädter Madonna sehen – das berühmte Gemälde von Hans Holbein dem Jüngeren (und einige andere berühmte Gemälde), das Kloster Comburg und das Freilichtmuseum Wackershofen.

Schwäbisch Hall. 2. Kuchen und Brunnenfest
Schwäbisch Hall. 3. Museen und Kloster Comburg
Rothenburg ob der Tauber Sehenswürdigkeiten
Burgenstrasse. 3. Von Sinsheim bis Rothenburg ob der Tauber
Andere Städte der Castle Road – #Burgenstraße.

Geschichte

Die Siedlung an diesem Ort besteht seit langem, da hier bereits 500-100 v. Chr. Salz von den Kelten gewonnen wurde. Der Name Hall ist typisch für die Städte mit Salzbergwerken. Wir können uns an Hallstatt, Hallein, Bad Reichenhall erinnern – all diese Sehenswürdigkeiten haben Salzbergwerken.

Die Stadt gehörte dem Herzogtum Franken, ging aber im 12. Jahrhundert an die Schwaben, die Stauffer, über. Und “Schwäbisch” wurde seinem Namen hinzugefügt.

Im 12. Jahrhundert (vermutlich durch die Entscheidung von Friedrich Barbarossa) begann der Druck von Münzen, Heller. Sie verbreiteten sich weit in den deutschen Ländern. Ab Ende des 13. erhielt Schwäbisch Hall den Status einer Reichsstadt und wurde vom Stadtrat regiert. Mehrmals brannte es schwer, im 18. Jahrhundert wurden zwei Drittel der Altstadt durch einen Brand zerstört.

Afiffiliate Werbung*

Schwäbisch Hall Sehenswürdigkeiten

Die Schwäbisch Hall liegt an den steilen Hängen des Kocher, was sie besonders malerisch macht.

vergrößern Kartendaten ©OpenStreetMap

Angenommen, wir haben auf einem großen Parkplatz am Fluss geparkt. Dann beginnen wir mit Gelbinger Gasse – gehen dort zu Fuß oder steigen mit dem Aufzug.

Marktplatz und Rathaus

Besonders interessant ist die Kirche St. Michael (12-15 Jahrhunderte) mit der Figur des Erzengels Michael (Ende des 13. Jahrhunderts). Sie können den Kirchturm besteigen.

Vor der Kirche – ich wäre nicht überrascht, wenn es einzigartig wäre – eine steile und lange Treppe mit 52 Stufen. Irgendwie schaffen sie es, Theaterstücke darauf zu spielen, obwohl sich mein Kopf dreht, auch wenn ich nur da stehe. Das Theaterfestival ist eine der jährlichen Attraktionen der Stadt, ebenso wie das Kuchen- und Brunnenfest.

Lassen Sie uns die Treppe schätzen. Auf dem zweiten Foto ist auch ein Kind zu sehen.

Der Marktplatz befindet sich ganz oben, und jetzt gehen wir zum Fluss hinunter, zu den besten Postkartenansichten.


Auf der Insel finden die wichtige Aufführungen des Kuchen- und Brunnenfests statt.

Weiter können wir entweder am Fluss entlang zum Kloster Comburg gehen, oder über den Fluss zu Kunstmuseen.

Weiter –
Schwäbisch Hall. 2. Kuchen und Brunnenfest
Comburg, Museen.

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Ich verwende keine personalisierte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner