Deutsche Redewendungen. 1. Reden

Letzte Aktualisierung Juli 27, 2022

Deutsche Redewendungen sind einer der interessantesten und gleichzeitig schwierigsten Teile einer Fremdsprache. Einige werden in Lehrbüchern kurz erwähnt, aber häufiger ignoriert, da Grammatik und Grundwortschatz bevorzugt werden.

Da es mir unwirksam erscheint, nur Ausdrücke aufzulisten, werde ich versuchen, sie nach Themen zu gruppieren, was ziemlich schwierig ist.

Heute einige der häufig verwendeten Ausdrücke in der Umgangssprache, die mit dem Kommunikationsprozess verbunden.

Redewendungen. 2. Reden – zu viel, zu wenig
Aufsatz. Beschreibung. 1. Wegbeschreibung
Deutsche Synonyme. verschieden – unterschiedlich – anders
Redewendungen. Dummheit, Wahnsinn
Bildbeschreibung B1 Redemittel DTZ

Ausdrücke, die als “häufig” in Quellen vermerkt sind oder denen ich in Büchern begegnet bin, sind fett gedruckt. ugs. – umgangssprachlich

Die ersten beiden Ausdrücke sind sehr verbreitet.

und ob (ugs.)

Und ob ich das bin. Habe ich dich endlich ausfindig gemacht!

– natürlich! Hinzugefügt als verstärkte Bestätigung dessen, was der Gesprächspartner bezweifelt. Es kann kurz sein, nur zwei Wörter, oder es kann am Anfang eines Satzes als Interjektion stehen (d. H. Ohne die Wortreihenfolge zu ändern)

du hast gut / leicht reden (ugs.)

Du hast gut reden, du hast noch Spaß.

– Es ist für dich leicht, so zu sagen (du bist nicht betroffen, du verstehst nicht)
Merken Sie, es gibt in diesem Ausdruck kein “zu” vor “reden”.

Das ist leicht gesagt (ugs.)

Das war leicht gesagt, denn dazu mussten die Reifen erst wieder auf die Felgen aufgezogen

– Es ist leicht, so zu sagen

Das ist leichter gesagt, als getan

– Darüber spricht man leicht, aber es ist schwer zu machen.

das wäre / ist zu viel gesagt

‘Politisch’ wäre zu viel gesagt.

– es wäre übertrieben.

jemandem auf dem Laufenden halten
auf den Laufenden bleiben

Wir halten einander auf dem Laufenden über das Geschehen
Man muss ständig auf dem Laufenden bleiben, weil sich gerade im Energiebereich viel verändert

– erzählen j-m was aktuell passiert, informieren / wissen über aktuellen Stand einer Situation

Umstände des Gesprächs

unter vier Augen (sprechen)

– Tete-a-tete, nur zwei Leute miteinander sprechen

Danksagungen

ich weiß es zu schätzen

– Ich schätze es, Danke

Ein Gespräch auffordern / erzwingen

(he)raus mit der Sprache (ugs.)

oder einfach

raus damit (ugs.)

Also mein Liebling, raus damit.

– sag, was du weiß oder was dir belastet

die Sprache auf etwas bringen
etwas zur Sprache bringen

Ich muss noch einmal die Frage der Müllentsorgung zur Sprache bringen.

– ein Gesprächsthema machen, eine Frage stellen

auf den Tisch kommen

Manchmal wird nur die halbe Wahrheit auf den Tisch kommen

– zur Diskussion stellen

jemandem die Zunge lösen / lockern

Der Wein hatte die Gesichter gerötet und die Zungen gelöst.

– jemanden zum Sprechen bringen

zur Diskussion (zur Debatte) stehen / stellen

eigene Vorschläge werden zur Diskussion gestellt
Zur Diskussion standen die Renovierung des Deutschen Theaters

– ein Gesprächsthema sein / gemacht werden

auf etw sprechen kommen

sobald man auf dieses Phänomen zu sprechen kam

– sprechen über etwas

Redewendungen. 2. Reden – zu viel, zu wenig
Andere Beiträge über Deutsch – #Deutsch.

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder

Cookieeinstellungen ändern
Ich verwende keine personalisierte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory