Redewendungen über Lügen, Unsinn, Prahlerei

Letzte Aktualisierung September 9, 2023

Jeden Tag begegnen wir Lügen – mit böswilliger Absicht oder Verschönerung der Realität. Dies bedeutet, dass es auch eine große Gruppe von Redewendungen über Lügen, Unsinn und Prahlerei gibt. Sie haben viel gemeinsam mit den Redewendungen rund um Dummheit und Wahnsinn, die wir im vorherigen Beitrag gesammelt haben.

ss oder ß Regeln
Unterschied zwischen steigen und steigern, zunehmen, erhöhen
Verneinung im Deutschen
Unterschied zwischen schlimm und schlecht
Beitrag oder Betrag, vertragen oder ertragen und andere Mitglieder der tragen-Familie
Redewendungen über Dummheit, Wahnsinn

Die fett gedruckten Redewendungen erscheinen in den Listen als häufig gebraucht oder sind mir persönlich in den Texten begegnet.

Redewendungen über Lügen, Täuschen

mit gespaltener (doppelter, falscher) Zunge reden (sprechen)

  • täuschen

j-n in April schicken

  • täuschen. Von der Tradition am 1. April

j-m (glatt, mitten) ins Gesicht lügen

  • dreist lügen, gewiss und ohne Scham

j-m einen Bären aufbinden

  • Nudeln an die Ohren hängen
    Bär – anscheinend Volksetymologie von einer veralteten Wurzel –bar– (Laden)

j-m blauen Dunst vormachen

  • lügen, überlisten
    Von Zaubertricks: Verstecken Sie mit Hilfe von Dunst (Nebel), was passiert

j-n in die Irre führen

  • irreführen

das Blaue vom Himmel herunterlügen

  • viel lügen (Fabeln über das unerreichbare erzählen – Blau vom Himmel)

wie gedruckt lügen

  • stark lügen.
    Das gedruckte Wort in alten Zeiten rief Misstrauen hervor

eine faustdicke Lüge

  • große große Lüge

j-m die Hucke volllügen

  • Visualisierung der Vorstellung eines betrogenen Menschen, der eine volle Ladung (Hucke – Korb) von Lügen trägt.

die Tatsachen / Fakten / Wahrheit auf den Kopf stellen
die Tatsache verdrehen

  • die Tatsachen verdrehen

Unsinn, Lügen, Fabeln, Prahlerei verbreiten

Jägerlatein erzählen
Erzähl / Erzähle keine Räuberpistolen

  • Lügen erzählen, übermäßig prahlen
    Aus den prahlerischen Geschichten von Jägern über ihre Beute und Räuber

j-m Märchen aufbinden / erzählen / auftischen

  • Unmögliches erzählen

Müll reden / erzählen
Mist reden
Quark reden
Scheiß reden

  • Unsinn reden

angeben wie eine Tüte Mücken

  • über die Maßen prahlen
    Das heißt, so viel sinnlosen Lärm zu machen wie eine Tüte Mücken

dick auftragen

  • übertreiben

flunkern

  • unnötige Lügen erzählen
    Flunk – Flügel. Es stellt sich buchstäblich heraus, “die Flügel zu schlagen”

eine große Klappe haben (schwingen, riskieren)

  • Prahlen damit, was man nicht hat

Unsinn! Ich traue dir nicht!

Quatsch!

  • Unsinn

Erzähl mir keine Geschichte

  • Erzähl mir keine Lüge

Erzähl doch keine Opern

  • erzähl keinen Unsinn
    Die Oper wurde als langweilig und bedeutungslos empfunden

Das kannst du deinem Friseur (deiner Oma) erzählen

  • ich vertraue dir nicht

Das will ich überhört (nicht gehört) haben

  • Ich will es nicht hören

Das können Sie / kannst du mir nicht erzählen

  • das kannst du mir nicht sagen, ich vertraue dir sowieso nicht

Da lachen ja die Hühner

  • Das ist so dumm und lächerlich, dass da die Hühner sogar lachen. (Gackern ist ähnlich wie Lachen)

Sie machen / Du machst (wohl) Witze!

  • Ist das dein Ernst?

Betrügen (oft für Geld)

j-n ausnehmen (wie eine Weihnachtsgans)
j-n rupfen wie eine Gans

  • frech und schamlos jemand ausbeuten, wie man der Weihnachtsgans alle inneren Organe ausnimmt

j-n für dumm verkaufen

  • Unwahres einreden, täuschen

j-n anschmieren

  • betrügen

j-n hinters Licht führen

  • betrügen
    Wer im Dunkeln tappt, weiß nicht, wohin er geführt wird.

j-n übers Ohren hauen

  • abzocken
    Aus dem Straßenkampf: Nutze einen unfairen Schlag (Blut aufs Ohr schlagen), um den Gegner zu besiegen

j-m das Fell über die Ohren ziehen

  • jemanden benutzen, schummeln
    Von der Art und Weise, wie Kürschner das Fell von toten Tieren entfernten

j-n über den Löffel barbieren

  • betrügen
    Die Friseure steckten zahnlosen Kunden einen Löffel in den Mund, was respektlos war

mit gezinkten Karten spielen

  • mit markierten Karten spielen
    unehrliche Methoden anwenden

j-n linken

  • täuschen
    Alles, was mit Linkshändigkeit zu tun hatte, hatte zunächst eine negative Bedeutung.

j-n verarschen
jemanden abzocken
j-n beschummeln

  • betrügen

j-n aufs Kreuz legen

  • betrügen
    Kreuz = Rücken. Auf dem Rücken legen bedeutet in Kampfsport zu besiegen

j-n an der Nase herumführen

  • herumalbern
    von mittelalterlichen Straßenaufführungen, bei denen wilde Tiere mit einem Nasenring vertrieben wurden

Schmu machen

  • leichter Betrug durch Reden, niederer Gewinn durch Geschwätz

j-m auf den Leim gehen

  • auf die Falle hereinfallen, auf den Köder steigen
    Von der Methode (auf Leim), mit der Vögel gefangen wurden

auf die falsche Fährte locken

  • irreführen, eine Sackgasse vorschlagen
    auf den falschen Weg locken

j-n in die Falle locken

  • durch ein Lockmittel in die Falle führen
    Aus der Jagdsprache

j-m Sand in die Augen streuen

  • Von Straßenkämpfen

j-m ein X für ein U vormachen

  • Anfangs war es V, nicht U – von römischen Ziffern: Man täuschte, indem man 10 statt 5 schrieb. In einer Taverne könnte der Besitzer beispielsweise auf diese Weise das Extra auf das Konto des Kunden schreiben

j-m etwas vormachen (weismachen)

  • jemanden täuschen, vortäuschen, versuchen, etwas Unvernünftiges zu überreden

j-n aufs Glatteis führen

  • auf der rutschigen Piste führen, einen Trick arrangieren

j-n zum Narren halten (machen)

  • jemanden nicht ernst nehmen


Alles nur scheinbar

unter falscher Flagge segeln

  • bluffen, vortäuschen, täuschen

nur auf dem Papier stehen

  • geschrieben, aber nicht ausgeführt

etwas geht aus wie das Hornberger Schießen

  • es wird alles im Nichts enden
    Eine der historischen Anekdoten, die dem Ausdruck zugrunde liegen könnten, berichtet, dass die Leute auf dem Hornberg im Schwarzwald auf den Herzog von Württemberg warteten und, als die Kutschen sich der Stadt näherten, aus Kanonen feuerten. Wie sich herausstellte, fuhr das Gefolge in der Kutsche, und der Herzog kam später und völlig geräuschlos an.

außen hui, innen pfui
außen fix, innen nix
mehr Schein als Sein

  • außen schön, aber innen hässlich, sehr beliebter Ausdruck

einen Türken bauen
etwas türken

  • vortäuschen
    Türke – als Bezeichnung für einen Ausländer, eine fremde Person, der man nicht trauen kann

sich den Anschein geben
nur so tun

  • vortäuschen, simulieren

eine Komödie aufführen/spielen
Theater machen / aufführen / spielen
Mach kein Theater

  • sich verstellen, vortäuschen, Aufregung machen

Andere Beiträge über #Redewendungen
#Synonyme
#Grammatik
#Prüfungen

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder

Cookieeinstellungen ändern”
Ich verwende keine personalisierte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory