Schultüte selbst basteln

Letzte Aktualisierung Mai 18, 2022

Selbstgemachte Schultüte sehen meiner Meinung nach besser aus als gekaufte. Trotzdem gibt es keinen besonderen Sinn so viel Zeit und viel Geld für die Erstellung einer Tüte aufwenden. Ansonsten einfach kaufen und nicht den Kopf zerbrechen. In der letzten Woche vor der Einschulung sind fertige Schultüte sehr günstig.

Schultüte und was rein kommen kann, wurden im ersten Teil beschrieben.
Alles über Laternen. 4. „Trommeln“ und „Häuser“

Grundprinzipien zur Herstellung einer Tüte

Eine Kurzanleitung. Weiter ist eine Beschreibung, wie ich meine gemacht habe.

1. Nehmen ein großes Blatt von Pappe oder einen fertigen Rohrling. Zum Beispiel kaufen Sie es in Müller, wo Sie sehr schöne große Blätter finden können.

2. Binden einen Faden der gewünschten Länge an den Bleistift. Schultüte ist normalerweise zwischen 60 cm und 70 cm groß (es ist mehr als genug), aber man macht manchmal 80 cm.
Halten ein Ende des Fadens an die Ecke des Papiers und zeichnen mit einem Bleistift einen Viertelkreis. Der Kegel kann glatt oder sechsseitig sein.

Schultüte selbst basteln

Bei sechsseitigem Kegel teilen Sie es in 7 Teile. Einer (möglicherweise kleiner) wird zum Kleben verwendet.

3. Als nächstes kleben es in einen Kegel.

4. Verstärken das scharfe Ende mit einem zusätzlichen Stück Papier – gleichzeitig dient es als Dekoration (Gras für ein Pony, Meer für einen Delphin usw.). Spezielle Spitze, zum Beispiel aus Holz, werden ebenfalls zur Verstärkung verkauft.

5. Kleben einen 2-3 Zentimeter breiten Streifen mit Klebstoff entlang der inneren Oberkante des Kegels und kleben Seidenpapier oder Krepppapier darauf (rechteckiges Stück).

6. Dekorieren die Tüte auf Wunsch des Kindes. Mit einer Klebepistole kleben die Leute manchmal sogar Spielzeuge (Autos, Barbies, Muscheln usw.) und Weihnachtsbaumbeleuchtung! Der Name des Kindes wird normalerweise oben dargestellt.

7. Füllen. Dann binden Sie dieses Papier mit einem Band oder Cheniledraht.

Wie ich meine erste Schultüte gemacht habe

*Affiliate Linke. Wenn Sie etwas kaufen, bekomme ich sehr kleine Belohnung. Für Sie gibt es keine Nachteile und Sie bezahlen nichts.

Das brauchen wir:

  • Schultüte aus Wellpappe ist die häufigste Variant und sieht besser aus als glattes Papier. Blanco-Rohrling wird separat ohne Deko (Wellpappe* oder Rohling Schultüte*) verkauft. Eine Kegelgröße von 60-65 cm reicht aus. In fertiger Form wird es noch größer sein.
  • Wellpappe aus mindestens zwei Farben (Krepppapier*). Einer ist 50 x 100 cm groß, der andere kann 30 x 100 cm groß sein.
  • Fotokarton in verschiedenen Farben
  • Bänder (Schleife*) oder Pfeifenreiniger (Chenilledracht*)
  • Eine Spitze, damit der Kegel auf den Boden oder den Boden gestellt werden kann und das Ende nicht nass wird (und die Spielzeuge nicht alle herausfallen) (Spitze Schultüte*). Ich habe es in Müller für eine 70 cm runde Tüte gekauft, es gab keine sechseckige. Es kostete 2 Euro und passte gut.

Übliche Sachen aus Haushalt

  • Klebeband groß und klein,
  • Klebepistole und ca. 3 Klebestifte darauf,
  • PVA-Kleber (Holzleim*, ich kaufte mich nach ein paar kleinen Ponals, die schnell verschwanden, 1-Liter-Creall-Hobby-Kleber),
  • Leimpinsel
  • optionale selbstklebende Folie für Bücher (Bucheinbandfolie*, selbstklebend)
  • optionaler Glitzerkleber* und anderes Dekorationszubehör

Prozess

1. Nehmen Sie einen fertigen Rohrling oder machen Sie ihn wie in der Anleitung oben (Punkt 2). Für diejenigen, die selbst machen, habe ich ein Lineal auf das Foto gesetzt. Mein Kegel ist sechseckig, was bedeutet, dass ich den Sektor in 7 Teile teilen werde. Kegellänge 65 cm.

2. Kleben Sie die Innenseite, insbesondere die Falten, mit Klebeband oder Einbandfolie auf. Dieser Schritt ist optional, aber angesichts des möglichen schlechten Wetters wünschenswert.

3. Schneiden Sie zwei Streifen aus Wellpappe aus – einen 20 x 90 cm (blau), den zweiten 50 x 100 (gelb). Ich schneide den ersten im Zickzack, den zweiten lasse ich so wie er ist. Anstelle eines Zickzacks macht man auch Fransen oder Rüschen aus mehreren Krepppapierblätter unterschiedlicher Farbe, übereinander geklebt.

Kleben Sie mit einer Klebepistole den ersten und dann den zweiten Papierstreifen von innen an den Rand des Kegels, wobei der siebte Teil frei bleibt. Mit Klebeband stärken.

4.Fixieren Sie den Kegel mit einer Klebepistole. Innen die Verbindungsstelle mit Klebeband verkleben. Sie können einen kleinen falschen Boden herstellen, damit Spielzeug nicht auf den Boden fällt und unsere Schultüte nicht zerreißt.

Unterer Teil des Kegels

5.Schneiden Sie den unteren Teil aus dem Fotokarton aus. Es gibt zwei oder drei solcher unteren Teile. Dies stärkt die Tüte weiter und macht sie schöner. Ich habe die unteren Teile mit PVA-Kleber fixiert, da der Kleber aus der Klebepistole zu schnell trocknet und ich keine Zeit habe, das Stück Papier richtig einzulegen.

Füllen Sie die Spitze mit Klebstoff und setzen sie auf.

Zweiter unterer Teil und Spitze.

Abmessungen des unteren blauen Teils, den ich vergessen habe, separat zu fotografieren: Seitenlänge – 15 cm. Breite entlang der Oberkante – 15,5 cm plus einen dünnen Streifen (8-10 mm) zum Kleben. Der Sektor ist in sechs Teile (etwas mehr als 2,5 cm lang oben) + einen Streifen zum Kleben unterteilt.

Die ersten fünf Schritte dauerten einen halben Tag (einschließlich Laden und Erhitzen der Klebepistole).

6. Ich fange an, den Kegel zu dekorieren. Zuerst habe ich geschnitten und geklebt, was im Bastelset war.

Es hat mir nicht so gut gefallen. Deshalb habe ich aus dem Internet Bilder von Flugzeugen aus dem “Planes” heruntergeladen, die mein Sohn mir angezeigt hat, sie auf selbstklebendes Papier gedruckt, ausgeschnitten, auf Pappe geklebt und wieder ausgeschnitten.

Ich habe es mit einer Klebepistole an verschiedenen Stellen auf den Kegel geklebt und einige Teile mit PVA-Kleber noch mal verklebt. Der Trick dabei ist, Bilder so zu drucken, damit sie nicht zu groß sind. Sie dürfen nicht zu weit über den Kegel hinausragen, da sie sonst schnell abgerissen werden.

7. Füllen Sie es mit Spielzeug und anderen Dingen, die im ersten Teil ausgelistet sind.

Also legte ich ein kleines Spielzeug hinein, ein kleines Lego, Was ist Was-DVD, eine Geldbörse, ein Freundebuch und Kinderschokolade. Insgesamt wiegt es eineinhalb Kilogramm.

Ich decke die Geschenke mit den Resten von Krepppapier darauf und klebte sie hier und da auf. Nach dem Verkleben des Kegels wurde das Krepppapier an einer Stelle nicht verbunden. Ich habe diesen Ort sorgfältig geklebt. Denn die Schultüte wird in der Schule nicht geöffnet. Es muss bis zum Haus warten und nichts darf in Lücken fallen.

Andere Beiträge über #Grundschule

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Ich verwende keine personalisierte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner